Mein Weg nach Kona

Tagebuch eines Triathleten
 

Letztes Feedback

Meta





 

Noch ein Tag in Moorea

Liebe Leser,

leider neigt sich unser Honymoon nun dem Ende zu. Wir haben noch Heute und Morgen in Moorea, dann geht es am Nachmittag nach Papeete auf Tahiti und Übermorgen früh dann nach Hause. Die vier Wochen sind leider viel zu schnell vergangen. Heute Morgen haben wir noch einen kleinen Rundgang durchs Hotel gemacht, damit Ihr einen Eindruck bekommt, wie es hier aus sieht.

Unser Bungalow liegt auf einer kleinen Insel, die Lagune dahinter ist auf diesen Beiden Bildern zu sehen, die habe ich von der Brücke, die die Insel mit Moorea verbindet, gemacht.

Das Hotel verfügt über 2 Restaurants, die folgenden Bilder zeigen den Blick vom oberen Restaurant auf den Pool-/Strandbereich, bzw. das Restaurant selbst.

Die Top Dive Tauchbasis liegt direkt im Hotel, das war einer der Gründe, warum wir uns für das InterContintal entschieden haben. In Bora Bora hatten wir auch auch das InterContinental gebucht, aber wie schon bemerkt, haben wir noch kurzfristig wegen der Bauarbeiten auf das benachbarte Le Meriden umgebucht.

Im Eingangsbereich der Tauchbasis steht ein original Helmtauchanzug mit handbetriebenen Kompressor. Der Anzug ist allerdings in erbärmlichen Zustand, tauchen kann man damit nicht mehr. Helmtauchen wird allerdings auch angeboten, mit etwas moderneren Helmen und ohne Anzug. Für jemanden ohne Tauchausbildung oder jemand der sich nicht vorstellen kann aus einem Atemregler zu atmen, ist das sicher eine Alternative. Allerdings haben wir nie jemanden damit tauchen gehen sehen, das Boot lag immer am Steg und in der Basis war kein einziger Kunde zu sehen.

Direkt neben dem Strand des Hotels liegt ein größerer Steg, der Alles was in Wasser kann beherbergt. Dort finden sich auch drei Geschäfte, wo man Souveniers einkaufen oder Ausrüstung, z.B. zum Schnorcheln, leihen kann.

Der Hotelstrand liegt direkt vor den beiden Pools im Zentrum des Hotels, die Lagune ist sehr seicht, man kann dort locker stehen. Ein paar Korallenstöcke und Felsen sind drin, aber Fische sind kaum zu sehen, kein Wunder, da ja der Bootssteg ja direkt daneben liegt, wo ständig etwas los ist.

Vor unserem Bungalow haben wir eine nette Lagune, das Wasser ist direkt beim Bungalow ca. 3m tief, d.h. super zum Schwimmen oder einem Sprung ins "kühle" Naß, die Anführungszeichen stehen für ca. 30° Wassertemperatur, d.h. es ist eigentlich nicht kühl. Leider gibt es in der Lagune praktisch keine Fische, die paar Korallenstöcke am Ende der Lagune sind auch kaum bevölkert. In Bora Bora hatten wir ja täglich unseren Rochenbesuch, die 2 Adlerrochen und die Stachelrochen die täglich auf eine Stippvisite vorbei schauten.

Jetzt warten wir noch auf den Room Service, damit ich vom Bungalow ein Panorama machen kann, vielleicht lässt der Wind auch nach, dann kann ich bei ruhigem Wasser auch auf der Terasse ein Panorama machen. Natürlich werden wir noch unsere Tauchsachen vorher wegräumen, die aktuell zum Trocknen dort hängen bzw. liegen, damit die Terasse etwas aufgeräumter wirkt.


Euer ultrafastfreddy von Moorea, Gesellschaftsinseln, Französisch Polynesien

15.3.17 11:15

Letzte Einträge: Tag 2 in Bora Bora

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen