Mein Weg nach Kona

Tagebuch eines Triathleten
 
 

Vakarufalhi, TG 1

Liebe Leser,

am Morgen unseren ersten Tages auf Vakurafalhi war das Wetter nicht so optimal. Wie Ihr dem Bild entnehmen könnt, hat es voll geschüttet. Der Regen dauerte allerdings nicht lange, dann kam die Sonne durch. Eine gewisse Restbewölkung blieb für bis am späten Nachmittag.

Unserem ersten Tauchgang tat dies keinen Abbruch, als wir mit dem Boot ablegten, war das Wetter wieder in Ordnung. Eigentlich ist jetzt ja Trockensaison, der Regen sollte erst in ein paar Wochen wieder kommen, aber Tatsache ist, dass es sich anscheinend, frei nach Mark Twain, um einen der feuchtesten Frühlinge handelt, die wir je auf den Malediven erlebt haben.

Zu guter Letzt hatte ich beim ersten Tauchgang auch noch Probleme mit dem Fotografieren unter Wasser. Der Blitz baute einfach keine Verbindung zur Kamera auf, d.h. er blitzte nicht. Was als Endergebnis bedeutete, dass alle Fotos nichts geworden sind. Ich habe zwar versucht unter Wasser die Einstellungen zu verändern, aber ohne Blitz wird das halt nichts auf 20m Wasser Tiefe. Der Tauchgang an sich, war nicht so schlecht. Gleich zu Beginn kam uns ein relativ großer Riffhai entgegen, der allerdings auch gleich wieder verschwand. Die Fächerkorallen waren auch sehr schön, leider kann ich Euch kein Foto davon posten. Zu guter Letzt sahen wir noch einen relativ großen Stachelrochen, der im Sand schlief. Sonst war der Tauchgang relativ ereignislos.

Zurück im Hotel haben wir am Nachmittag die Cocktails in der Bar getestet. Die Margaritha war ganz in Ordnung, allerdings fehlte der Salzrand am Glas, obwohl mir der Barkeeper versicherte, mir eine "Classic Maragritha" zu mixen. Da die Drinks sowieso AI sind, habe ich mich nicht weiter beschwert.

Morgen stehen zwei Tauchgänge am Programm, beide in einem Kanal, wo immer wieder Walhaie gesehen werden, daher hoffe ich, morgen ein paar schöne Fotos zu machen. Den einzigen Walhai den Eva und ich gemeinsam gesehen haben, war der Walhai vor 6 Jahren hier in Vakarufalhi.

Damals habe ich die Fotos ohne Blitz gemacht, wie man unschwer erkennen kann. Ich hoffe, dass ich morgen die Gelegenheit bekomme, bessere Fotos zu machen. Das hängt einerseits davon ab, ob wir überhaupt einen Walhai zu Gesicht bekommen, andererseits von vielen anderen Faktoren. Wir sind ja nicht alleine am Boot, d.h. es sind noch einige andere Taucher dabei, voraussichtlich 14 und dann kommt noch die Staff dazu. Dann hängt es von den Sichtbedingungen ab, normalerweise ist die Sicht nicht so gut, da die Walhaie sich im planktonreicheren Gewässer aufhalten. Aber wenn alles klappt, hoffe ich doch das eine oder andere Foto posten zu können.

Damit schließe ich den heutigen Blogeintrag ab und hoffe auf kommende super Tauchgänge.


Euer ultrafastfreddy aus Vakarufalhi, Malediven

26.2.18 18:37

Letzte Einträge: Maledives Masters, TG 21-23, Maledives Masters, TG 24-26

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(27.2.18 14:29)
Lieber Mani, ich will ja nicht kleinlich sein aber Walhai schreibt man nicht mit doppel a.
Bin schon auf die nächsten Fotos und Berichte gespannt.
Ihr könnt´eh vom Glück sagen das ihr so ein Wetter habt, bei uns ist es Schweine kalt
Servus
Marion

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen