Mein Weg nach Kona

Tagebuch eines Triathleten
 
 

Vakarufalhi, TG 2 & 3

Liebe Leser,

unser 2. Tag auf Vakarufalhi brachte zumindest besseres Wetter. Es ging kaum Wind und die Bewölkung hielt sich in Grenzen. Da wir ja in der Trockensaison dort waren, sollte es auch nicht zu viel regnen. D.h. es erwartete uns Postkartenwetter.

Natürlich hofften auf das Beste, wie schon geschrieben, hatten wir ja vor 6 Jahren hier unsere erste und bislang einzige, gemeinsame Walhai Begegnung. Das Briefing von Julia war echt lustig, so weiß ich nun, dass Walhaie, Mantas und andere Rochen gleich 2 Penisse haben, wobei aber nur einer zu Einsatz kommt. Das war mir neu. Außerdem hatte sie einen kleinen Plüschwaalhai dabei, den sie für Demonstrationen einsetzte. Leider war dieser Plüschwalhai der Einzige, den wir zu sehen bekamen. Beide Tauchgänge, im selben Kanal wir vor 6 Jahren, waren leider ereignislos.

Diese kleine Schildkröte kreuzte kurz vor dem Auftauchen unseren Weg, sie war die ganze Zeit mit Futtersuche bzw. Fressen beschäftigt. Sie nahm überhaupt keine Notiz von uns. Das Foto ist wirklich nichts Besonderes, aber ich habe vom ersten Tauchgang sonst keines.

Der zweite Tauchgang verlief genau so ereignislos wie der erste. Einzig und alleine diesen mini Schwarm konnte ich auf den Sensor bannen. Eine weitere Schildkröte kreuzte wieder kurz vor dem Auftauchen unseren Weg, sie zeigte mir allerdings immer nur das Hinterteil, mit dem Kopf steckte sie in einer Riffspalte und war mit fressen beschäftigt.

Zum Mittagessen kamen wir gerade wieder zeitgerecht zurück auf die Insel, den Nachmittag verbrachten wir dann in unserer Water Villa.

Eva inspizierte die Umgebung der Water Villa, dabei entdeckte sie ein paar Mitbewohner.

Die Krabben leben offenbar auf den unteren Stufen unserer Overwater Villa. Natürlich verstecken sie sich, wenn man die Treppe hinabsteigt. Daher habe ich mich ca. 30min lang, langsam die Treppe, Stufe für Stufe, hinab begeben. Immer wenn ich mich zu schnell bewegte, verschwanden die Drei unter der Treppe, es dauerte aber nicht lange, dann kamen sie wieder hervor. So gelangen mir dann doch noch ein paar Schnappschüsse, bis auf 3 Stufen konnte ich mich nähern. Da ich nur das 100mm Makro mitgenommen habe, das 210mm hätte alleine schon 1,6kg, musste ich die Fotos noch ein bisschen beschneiden, damit die Krabben auch gut zur Geltung kommen.


Euer ultrafastfreddy aus Vakarufalhi, Malediven

27.2.18 13:39

Letzte Einträge: Maledives Masters, TG 21-23, Maledives Masters, TG 24-26

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen