Mein Weg nach Kona

Tagebuch eines Triathleten
 
 

Angaga, Tag 4, TG 4&5

Liebe Leser,

heute standen der 4. und 5. Tauchgang auf dem Programm. Es war ein Ganztagesausflug zum Südende des Ari Atolls. Dort hatten wir vor 6 Jahren unsere erste Walhai Begegnung auf den Malediven. Die Südspitze des Ari Atolls ist ein Naturschutzgebiet, eben zum Schutz der Walhaie. Der Ausflug beinhaltete 2 Tauchgänge und eine Stunde war für Walhai-Schnorcheln geplant. Zuerst war einmal warten angesagt, die Guides hielten auf dem Oberdeck Ausschau nach einem Walhai. Der Kapitän fuhr einmal die komplette Insel mit dem Flughafen ab und wendete wieder am Westende. Bei der Fahrt zurück wurden wir dann fündig, leider waren wir nicht das einzige Boot, die anderen wurden natürlich auch auf die Sichtung aufmerksam und nahmen sofort Kurs auf uns. Auf Anweisung des Guides sprangen wir dann alle ins Wasser und kofferten wir verrück in die angegebene Richtung. Eva und ich waren wieder einmal die letzten im Wasser und daher diesmal zu spät. Als wir die Gruppe erreichten war der Walhai schon wieder entschwunden, sprich abgetaucht. Letztes Jahr war uns leider kein Walhai vergönnt, heute vorerst einmal auch nicht.

Im Anschluss an den Schnorcheltrip machten wir uns gleich für den ersten Tauchgang bereit. Der Tauchgang verlief nicht so schlecht, beim Abtauchen über eine Sandfläche fanden sich gleich einmal 2 Weißspitzenhaie ein, die von den anderen Tauchern nicht bemerkt wurden. Eva und ich verblieben an der Stelle, da die Beiden immer wieder zurück kamen. Der Eine legte sich immer wieder in den Sand, wahrscheinlich wollte er seine Ruhe haben, der andere schwamm munter umher. Leider war die Sicht nicht besonders und die Beiden hielten immer einen Respektabstand, also konnte ich kein brauchbares Foto mit dem Weitwinkel machen. Eva hat die GoPro ein paar mal draufgehalten, vielleicht sind die Videos ja was geworden, wir haben es zum Zeitpunkt des Schreiben dieses Blogbeitrages noch nicht heraus gefunden.

Genau genommen habe ich von diesem 4. Tauchgang unseres Aufenthalts kein einziges brauchbares Foto, die Sicht war wirklich bescheiden, eigentlich ideale Voraussetzungen für eine Planktonfressersichtung, aber leider kam auch kein Walhai vorbei.

Für den 2. Tauchgang fuhren wir wieder zur Mitte der Insel zurück und tauchten wieder linke Schulter am Riff Richtung Kanal. Der 2. Tauchgang verlief ein bisschen besser, leider war auch diesmal kein Walhai sichtbar, aber zumindest ein paar andere Meeresbewohner zeigten sich.

Diese kleine Schildkröte ließ sich von uns nicht stören, sie war gerade dabei zu fressen, was sie ausführlich tat. Leider hatte sich kaum den Kopf gehoben und steckte zwischen den Korallenstöcken, daher konnte ich sie nur aus der Vogelperspektive ablichten.

Die kleine Muräne war auch ziemlich unbeeindruckt von mir, sie kam fast einen halben Meter aus ihrem Versteck. Da wir nicht zu tief waren, es waren ca. 12m war die Dünung noch gut spürbar, d.h. die Wellenbewegung sorgte dafür, dass ich mich kaum in Position halten konnte. Daher sind die Fotos auch nicht so wie ich sie eigentlich machen wollte, aber zumindest sind sie nicht ganz so schlecht geworden, wie die Haifotos vom 1. Tauchgang.

Zu guter letzt fanden wir noch eine größere Languste. Das erste Foto entstand mit 35mm Brennweite, das zweite mit 16mm, daher die unterschiedliche Perspektive. Die Fühler waren gut 60cm lang, d.h. für ein Mittagessen oder Abendessen wäre sie schon groß genug gewesen. Natürlich darf man als Taucher keine Langusten fangen, das habe ich bisher nur einmal gesehen, als ich in Kuba war. Das war 1992, da haben die Guides regelmäßig alles mitgenommen, was sie kriegen konnten. Da wäre diese Languste auch nicht verschont geblieben.

Mit dieser herben Entäuschung beende ich nun meinen Beitrag für Heute. Hoffentlich kann ich morgen bessere Fotos machen, da geht es am Vormittag bei einem Doppeltank Ausflug zuerst zum Manta Point und dann noch auf ein weiteres Riff.


Euer ultrafastfreddy aus Angaga, Malediven

21.2.19 14:27

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


ODI (22.2.19 07:46)
Ewig schade um die Languste

Du Freddy ich glaub es wird Zeit deinen Blog umzubenennen ...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen